Wege durch die Sammlung

Der Kölner Dom und das Zeitalter der gotischen Kathedralen

Mit dem Baubeginn des gotischen Doms 1248, der nach dem Vorbild französischer Kathedralen schrittweise den Vorgängerbau ersetzte, hielt in Köln, das bisher durch seine romanischen Kirchen geprägt war, ein neuer Stil machtvollen Einzug. Vollendet wurde der Dom nach den mittelalterlichen Plänen erst 1842-1880, doch sein Chor im Osten und der südliche Fassadenturm stammen noch aus der Gotik des 13. und 14. Jahrhunderts. Die Wände der Kathedrale bestehen fast nur noch aus Glasfenstern, die als Träger leuchtender Bilder nun eine neue Blütezeit erfahren. Gehalten werden sie durch ein geometrisch kunstvolles Rahmenwerk aus Stein, bei dem die Pfeiler und Fensterrahmungen durch ein nach außen gerichtetes Stützenwerk, die Strebepfeiler, gehalten werden. Elfenbeinschnitzereien und Goldschmiedearbeiten der Gotik greifen diese Formen in der Gestalt von Mikroarchitekturen auf. Schon zuvor galt das Kirchengebäude als ein Symbol der in der Apokalypse des Johannes beschriebenen Paradiesstadt des Himmlischen Jerusalems. Den vertikal emporstrebenden Formen der Architektur entspricht in der Skulptur der Gotik eine Betonung der Körperachsen und der Räumlichkeit der Figuren. Im Museum Schnütgen sind zahlreiche Meisterwerke der Gotik und auch einige in der Barockzeit verworfene Teile der Ausstattung des Domes, wie die Figuren vom 1322 geweihten Hochaltar und die Fragmente des Sakramentstabernakels zu erleben.

 Marienkrönung Köln, um 1250-1260, Glasmalerei,  91,1 x 48,2 cm, Inv.-Nr. M 3 © Rheinisches Bildarchiv

Marienkrönung
Köln, um 1250-1260

 Triumphkreuzgruppe Nordfrankreich, 1250-1275, Weide, H. 167 cm (Christus), 156 cm (Maria), 150 cm (Johannes), Inv.-Nr. A 999 © Rheinisches Bildarchiv 
  

Triumphkreuzgruppe
Nordfrankreich, 1250-1275

 Marientod, Köln, um 1250-1260, Glasmalerei, 88 x 45 cm,  Inv.-Nr. M 2, © Rheinisches Bildarchiv

Marientod
Köln, um 1250 -1260

 Ollesheimer Madonna, Köln, um 1260-1270, Buche,  H. 81 cm, Inv.-Nr. A 1054, © Rheinisches Bildarchiv

Ollesheimer Madonna
Köln, um 1260-1270

 Madonna auf breitem Thronsitz Köln, um 1270, Eiche, H. 61,5 cm, Inv.-Nr. A 46 © Rheinisches Bildarchiv

Madonna auf breitem Thronsitz
Köln, um 1270

 Altarkreuz und Reliquiar (Ostensorium) von Heimbach-Weiß, Köln, um 1300, Silber, getrieben und vergoldet, transluzides Silberemail, Bergkristall, H. 35,5 cm,  Inv.-Nr. G 527, © Rheinisches Bildarchiv 
  

Altarkreuz und Reliquiar (Ostensorium) von Heimbach-Weiß
Köln, um 1300

 Verkündigung an Maria vom Hochaltar des Kölner Doms, Köln, um 1310-1322, Marmor, H. 38,5 cm, Inv.-Nr. K 210 c © Rheinisches Bildarchiv

Verkündigung an Maria vom Hochaltar des Kölner Doms
Köln, um 1310-1322

 Anbetung der Hl. Drei Könige vom Hochaltar des Kölner Doms Köln, um 1310, weißer Marmor, H. 38 cm, Inv.-Nr. K 210 a © Rheinisches Bildarchiv

Anbetung der Hl. Drei Könige vom Hochaltar des Kölner Doms
Köln, um 1310

 Hl. Dionysius, Köln, um 1320, Nussbaum, H. 74 cm, Inv.-Nr. A 894, © Rheinisches Bildarchiv

Hl. Dionysius
Köln, um 1320

 Anbetung der Heiligen Drei Könige vom Dreikönigenpförtchen bei St. Maria im Kapitol Köln, vor 1322, Kalksandstein, H. 86-89,5 cm, Leihgabe des Stadtkonservators Köln © Rheinisches Bildarchiv

Anbetung der Heiligen Drei Könige vom Dreikönigenpförtchen bei St. Maria im Kapitol
Köln, vor 1322

 Thronende Muttergottes, Köln, um 1340, Nussbaum, H. 56,5 cm, Inv.-Nr. A 773, © Rheinisches Bildarchiv

Thronende Muttergottes
Köln, um 1340

 Christkindwiege, Köln, um 1340-1350, Eiche, Stuck und Pergament, H. 31 cm, Inv.-Nr. A 779, © Rheinisches Bildarchiv

Christkindwiege
Köln, um 1340-1350

 Kelch Köln, Mitte 14. Jh., Silber, neu vergoldet, Silberschmelz, H. 19,5 cm, Inv.-Nr. G 32 © Rheinisches Bildarchiv

Kelch
Köln, Mitte 14. Jh.

 Crucifixus dolorosus Köln, um 1370, Nussbaum, 162 x 99 x 28 cm,  Inv.-Nr. A 362 © Rheinisches Bildarchiv

Crucifixus dolorosus
Köln, um 1370

 Pietà , Rheinland, um 1380/90, Nussbaum, H. 45,5 cm, Inv.-Nr. A 1052, © Rheinisches Bildarchiv

Pietà
Rheinland, um 1380/90

 Ziborienmonstranz Westfalen, 1. H. 15. Jh., Silber, vergoldet,  H. 59,5 cm, Inv.-Nr. G 92 © Rheinisches Bildarchiv

Ziborienmonstranz
Westfalen, 1. H. 15. Jh.

 Turmziborium Köln, 1. H. 15. Jh., Silber, teilvergoldet, H. 39,5 cm, Inv.-Nr. G 130 © Rheinisches Bildarchiv

Turmziborium
Köln, 1. H. 15. Jh.